FANSHOP

POOL-PARTNER

Artikel

2009 Cent aus dem Burgenland | 2009-04-17




Moses Enguelle wurde am 2. Januar 1974 in Paris geboren – als Sohn einer Guadeloupianerin und eines Kameruners. Seine erste Station als Fußballer in Deutschland war der FC Energie Cottbus, für den er in der Saison 1996/97 spielte und es bis ins DFB-Pokalfinale schaffte. Im Herbst 1997 schloss er sich dem FC Bayern Hof an, der nach zwölf Spieltagen Tabellenletzter der Bayernliga war. Gleich in seinem ersten Spiel, auswärts in Frohnlach, schoss Moses ein Tor für die Bayern, die mit ihrem ersten farbigen Spieler bis auf Platz 10 klettern.


Nach seiner Zeit auf der Au kickte Moses Enguelle bei den Amateuren des 1. FCN und beim Vienna First FC in der 2. österreichischen Liga. Während langer Verletzungspausen durch zwei Kreuzbandrisse studierte der Stürmer Jura, danach war Dr. Moses Enguelle in Österreich als Spieler und Trainer für Vereine in Hundsheim, Grafendorf, Rotenturm, Stuben, Schlaining, Kemeten und Oberwart tätig, wo er heute als Trainer der U16 arbeitet.

Moses mit seiner U16 (Foto: SV Oberwart)

In der vergangenen Woche hat bayern-hof.de Moses im Burgenland besucht, wo er außerdem für einen Film zum 100. Jubiläum des FC Bayern Hof 2010 vor der Kamera stand. Auf der Bayern-Homepage hat Moses gesehen, dass einige ehemalige Hofer Mannschaftskameraden am Fanprojekt 2009 Cent teilnehmen und so wollte er auf jeden Fall auch dabei sein. Fürs Foto hat er gleich das Mitbringsel aus Hof angezogen: ein original Moses-T-Shirt, das auch in unserem Online-Museum ausgestellt ist.


An Hof hat Moses Enguelle nur gute Erinnerungen, über die er im Bayern-Film sprechen wird. Mehr Infos zum Film gibt es demnächst auf bayern-hof.de. Gerne würde Moses im kommenden Jahr nach Hof kommen und schlägt ein Jubiläumsspiel mit vielen Ex-Bayern vor.

 Video: Grüße von Moses aus dem Burgenland

Im Videobereich des FC Bayern Hof Museums gibt es Moses auch als Spieler auf der Au zu sehen.